Corona-Schutzimpfung

Im Dialog mit
Prof. Dr. Carsten Watzl

Was ist dran an Impfmythen? Prof. Dr. Carsten Watzl, leitender Immunologe am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo), beantwortet aus seiner fachlichen Sicht im Dialog mit Pflegekräften Fragen zur Corona-Schutzimpfung und klärt zu Gerüchten und Falschmeldungen auf. Weitere Informationen zu Irrtümern und Falschinformationen über die Schutzimpfung finden Sie auf der Seite der Bundesregierung.

Ist der Impfstoff von AstraZeneca weniger effizient als andere?

Häufig liest man in den sozialen Netzwerken, dass der Impfstoff der Firma AstraZeneca eine deutlich verminderte Wirksamkeit gegenüber den Impfstoffen anderer Hersteller aufweisen würde. Prof. Dr. Watzl erklärt aus seiner wissenschaftlichen Sicht, wie der Impfstoff wirkt und warum er nach den derzeitigen Erkenntnissen genauso gut vor schweren COVID-19-Verläufen schützt, wie mRNA-Impfstoffe.

 

Gefährdet die Corona-Schutzimpfung die Fruchtbarkeit von Frauen?

In sozialen Netzwerken kursiert das Gerücht, dass Frauen von der Corona-Schutzimpfung unfruchtbar werden könnten – eine Falschmeldung, die jeder wissenschaftlicher Grundlage entbehrt, sagt Prof. Dr. Watzl.

Wie kann ein Impfstoff sicher sein, der so schnell zugelassen wurde?

Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen erfordern ein beschleunigtes Verfahren bei der Impfstoffzulassung. Warum aus wissenschaftlicher Sicht trotzdem keine Sicherheitsbedenken bestehen, erklärt Prof. Dr. Watzl, indem er die einzelnen Schritte – vom Labor bis zur Zulassung – aufzeigt.

Verändert der Impfstoff die DNA?

In den sozialen Netzwerken wird die Falschmeldung gestreut, dass mRNA-Impfstoffe die menschliche DNA verändern würden. Prof. Dr. Watzl veranschaulicht, wie diese Impfstoffe wirken und warum sie nach seinen Kenntnissen keinerlei Einfluss auf die DNA haben.

Sind Personen an der Corona-Schutzimpfung gestorben?

Im Netz tauchen immer wieder Behauptungen auf, dass die Corona-Schutzimpfung für den Tod von Personen verantwortlich ist. Prof. Dr. Watzl macht deutlich, dass bei den wenigen Menschen, die nach der Impfung gestorben sind, kein Zusammenhang mit der Impfung nachgewiesen wurde. Er beruft sicht dabei auf die offiziellen Erkenntnisse des Paul-Ehrlich-Institut.