Gesunde Empathie in der Pflege

Dienstag, 20. September 2022, 16 Uhr

Empathie ist eine grundlegende Anforderung in Pflegeberufen, durch einen falschen Umgang kann sie Pflegende aber zusätzlich belasten. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Verbundprojekt „empCARE“ erforschte die Wirkungen von Empathie und entwickelte ein Training, um das Belastungserleben Pflegender zu reduzieren.

Ludwig Thiry vom Bildungszentrum der Uniklinik Köln verantwortete das Projekt. Im Praxisdialog am 20. September um 16 Uhr berichtet er, wann empathische Prozesse zur Belastung werden – und zeigt außerdem deren positiven Effekte auf: Erfahren Sie, wie Sie durch Empathie Depressivität und somatische Beschwerden reduzieren und Interaktionen verbessern können.