Ob persönliche Beratung, Checklisten oder Online-Kurse: Hier finden Sie Hilfe in akuten Krisen und Überlastungssituationen.

Psychischen Erkrankungen entgegenwirken

In der Broschüre „Psychisch krank im Job“ des BKK Dachverbands und des Bundesverbands der Angehörigen psychisch Kranker e. V. (BApK) erfahren Sie nicht nur, wie Sie psychische Erkrankungen im Berufsleben erkennen, sondern auch, wie Sie ihnen vorbeugen und sie bewältigen können.

Anzeichen von Überlastungen erkennen

In der Dynamik des Pflegealltags Überlastungen und posttraumatische Belastungsstörungen zu bemerken, ist gar nicht so einfach. Dabei kommt es genau darauf an, um rechtzeitig entgegenzusteuern und die passende Unterstützung zu finden. Auf der Website pflegeberatung.de finden Sie eine Auflistung von Symptomen, die bei Überlastung auftreten können.

Psychische Belastungen ansprechen

Das Projekt „Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz (psyGA)“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit erklärt in einem Audiobeitrag, wie Sie Belastung bei sich und im Team erkennen und angemessen ansprechen können.

Psychische Belastungen im Team

Das gesamte Team kann aufgrund von Dauerstress erschöpft sein. Das Projekt „Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz (psyGA)“ der Initiative Neue Qualität listet zwölf wichtige Anzeichen von anhaltendem Stress auf – und hat einen Kurzcheck zur Belastungssituation im eigenen Team erstellt.

Corona als Sonderbelastung

Gerade die Corona-Pandemie stellt für viele noch einmal eine ganz besondere psychische Belastungssituation dar. Das ist auch das Ergebnis einer Befragung des CovSocial-Projekts unter der Berliner Bevölkerung. Wie alle Menschen – also auch Pflegekräfte sowie ihre Patientinnen und Patienten – in dieser herausfordernden Zeit auf ihre psychische Gesundheit achten können, lesen Sie auf der Website des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie.

Als Führungskraft mit Belastungen im Team umgehen

Gesund und motivierend führen, psychische Belastungen im Team thematisieren, Verhaltensänderungen erkennen: Tipps für Führungskräfte zum Umgang mit Erschöpfung bei Mitarbeitenden finden sich in dieser Broschüre.

Tipps zur Belastungsbewältigung

Die Corona-Pandemie fordert extrem und sorgt in vielen Fällen dafür, dass Menschen unter einem solchen Druck im Arbeitsalltag „funktionieren“, dabei aber ihre persönlichen Belastungsgrenzen ignorieren. Diese Tipps der BGW helfen dabei, mit der Belastung umzugehen.

Krisen-Coaching

Schnell und unbürokratisch: Per Video oder Telefon unterstützt die BGW Führungskräfte und Personen in Verantwortung dabei, ihre psychische Gesundheit in der aktuellen Situation zu stärken – in bis zu fünf kostenfreien Coaching-Einheiten.

Resilienz steigern

Mit einem digitalen Pilot-Programm will die AOK Pflegekräften helfen, mit den Belastungen ihrer Arbeit umzugehen. Auch ein individuelles Coaching ist möglich. Beides ist Teil des Forschungsprojekts Care4Care, das darauf abzielt, pflegespezifische betriebliche Gesundheitsförderung zu entwickeln.

Online-Beratung: Akutsituationen und Stressmanagement

Wie in angstbesetzten Situationen führen? Und wie in Akutsituationen mit Stress umgehen? Der Verband der Ersatzkassen bietet für Mitarbeitende und Führungskräfte in Krankenhäusern, ambulanter und (teil-)stationärer Pflege Online-Beratung in Kleingruppen an – kostenfrei und vertraulich.

Online-Kurs: Stressmanagement für Pflegekräfte

Mit Stresssituationen nachhaltig entspannter zurechtkommen und die Selbstwahrnehmung und Selbstpflege der Pflegepersonen stärken: Dabei möchte die „Korian Stiftung für Pflege und würdevolles Altern“ alle in der Pflege Tätigen unterstützen. Der Online-Kurs ist im Baukastensystem aufgebaut, kostenfrei sowie orts- und zeitunabhängig möglich.

Telefonische Krisenberatung

Pflegekräfte können durch die Pandemie und die Bewältigung ihrer Folgen in psychisch sehr belastende Situationen geraten. Die BGW unterstützt ihre Versicherten in diesen Fällen mit telefonischer Krisenberatung.

Kollegiale Unterstützung

Der gemeinnützige Verein PSU Akut unterstützt Mitarbeitende aus dem Gesundheitswesen in besonderen Stress- und Belastungssituationen – anonym und kostenfrei. In psychosozialer Unterstützung (PSU) ausgebildete Kolleginnen und Kollegen, Fachkräfte und approbierte Psychotherapeutinnen und -therapeuten bieten täglich Gespräche an, um zu stabilisieren und zu entlasten.

Coronavirus Psychische Gesundheit