Während der Corona-Pandemie waren und sind innovative Ansätze gefragt, um der zusätzlichen Belastung in der Pflege zu begegnen. Wie sehen diese aus? Das war die zentrale Fragestellung des Projekts „InPace“.

Die Corona-Pandemie führt zu einer höheren Belastung des Personals in den Pflegeheimen, Krankenhäusern und ambulanten Pflegediensten. Das ist das zentrale Ergebnis einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz. Im Projekt „InPace“ haben die Forschenden untersucht, welche Strategien die Einrichtungen entwickelten, um mit diesen Herausforderungen umzugehen. Das Ziel: Good-Practice-Ansätze identifizieren. Im Interview stellt Projektkoordinator Prof. Dr. Patrick Brzoska das Vorgehen und die zentralen Ergebnisse vor.

Arbeitsbedingungen Coronavirus