Die Gesundheit von Pflegebedürftigen und Pflegekräften fördern – darum geht es im Modellvorhaben „Pflegeeinrichtungen als Kompetenzzentren in der Gesundheitsversorgung durch Multiplikation von körperlicher Aktivität“. Was sind die genauen Hintergründe, Ziele und Ergebnisse?

Bewegung wirkt positiv auf die physische und psychische Gesundheit. Mit dem Projekt „Pflegeeinrichtungen als Kompetenzzentren in der Gesundheitsversorgung durch Multiplikation von körperlicher Aktivität“ will die DAK-Gesundheit deshalb die Potenziale zur bewegungsbezogenen Gesundheitskompetenz in Pflegeeinrichtungen stärken: indem sie die Bewegungsförderung für Pflegebedürftige mit betrieblicher Gesundheitsförderung für das Personal von Pflegeheimen verbindet.

In 30 stationären Altenpflegeeinrichtungen in vier Bundesländern befassen sich Steuerungsgremien modellhaft mit dem Thema, um es nachhaltig im Arbeitsalltag zu verankern. Im Video-Interview berichten Uwe Dresel, Referent Prävention und Gesundheitsförderung bei der DAK-Gesundheit, und Sandra Schmidt, Referentin Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der DAK-Gesundheit: Was versteht man unter Betrieblicher Gesundheitsförderung, welche Ziele verfolgt das Projekt der DAK-Gesundheit und wo kann man sich Unterstützung holen?

Arbeitsbedingungen Pflegequalität Prävention/Rehabilitation