Wie lässt sich der Pflegeberuf positiv in der Öffentlichkeit darstellen? Und hilft das dabei, dem Fachkräftemangel zu begegnen? In Kaufbeuren probiert die Kampagne „Pflege – weil…“ es aus. Initiator Felix Franke berichtet, wie es läuft.

„Ich pflege – weil pflegen das Herz berührt“ ist ein Statement, das man auf der Internetseite zur Kampagne „Pflege – weil…“ lesen kann, die das Seniorenbüro der Hospitalstiftung zum Heiligen Geist im Jahr 2021 im Auftrag der Stadt Kaufbeuren ins Leben gerufen hat. Felix Franke, Initiator der Kampagne, hat dafür mit der Hochschule Kempten, dem Arbeitskreis Fotografie der Volkshochschule und der Pflegefachschule vor Ort zusammengearbeitet. 25 Pflegekräfte aus ambulanten Diensten und stationären Einrichtungen erklären in der Kampagne, warum sie mit Herz und Leidenschaft in der Pflege arbeiten. Ihre Gesichter und Zitate ziehen als Fotoausstellung durch die Stadt. Wir haben Felix Franke gefragt: Welche Ziele verfolgt er mit der Kampagne? Welchen Herausforderungen ist er bei der Umsetzung begegnet? Und wie ist die Resonanz auf die Kampagne?

Nachwuchskräfte stärken

Welche Erfahrungen Auszubildende in der Pflege machen und wie die Ausbildung noch attraktiver werden kann – darum geht es im Schwerpunkt Pflegeausbildung.