“Die Anpassung an Klimaveränderungen ist zur Daueraufgabe geworden. Hitzeschutz ist Gesundheitsschutz.”
Prof. Dr. Karl Lauterbach, Bundesminister für Gesundheit

Hinweis: Am 5. Juni 2024 findet der zweite bundesweite Hitzeaktionstag statt. In zahlreichen Städten in Deutschland sind Veranstaltungen und Aktionen geplant, zum Beispiel zum Hitzeschutz für Menschen mit individuellem Risiko oder auch Fortbildungsveranstaltungen für interessierte Akteure im Gesundheitswesen. Flankiert werden diese Aktivitäten durch eine zentrale Fachveranstaltung und eine Pressekonferenz, die beide in Berlin stattfinden. Mehr Infos: https://hitzeaktionstag.de

Der Qualitätsausschuss Pflege hat sich auf Initiative des BMG intensiv mit dem Hitzeschutz auseinandergesetzt und am 24. Mai 2024 eine „Bundeseinheitliche Empfehlung zum Einsatz von Hitzeschutzplänen in Pflegeeinrichtungen und –diensten“ veröffentlicht. Sie richtet sich an vollstationäre Pflegeeinrichtungen inklusive Kurzzeitpflegeeinrichtungen, ambulante Pflege- und Betreuungsdienste und teilstationäre Einrichtungen der Tagespflege.

____

Sie möchten sich die zentralen Informationen für Pflegeeinrichtungen als digitales Infoblatt herunterladen? Hier haben wir für Sie die wichtigsten Infos in einem PDF zum Ausdrucken zusammengestellt. (Hinweis: Das Infoblatt liegt ausschließlich digital als PDF vor und kann nicht als Printfassung bestellt werden.) 
PDF-Download

Hier finden Sie außerdem ein aktuelles Plakat mit wichtigen Tipps im Umgang mit hohen Temperaturen. Es wurde vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) entwickelt.
PDF-Download

Hier gibt es ein Merkblatt zum Hitzeschutz speziell für pflegende Angehörige: "Gesund durch die Sommerhitze: Tipps für zuhause versorgte Menschen mit Pflegebedarf und ihre Angehörigen“. Es wurde ebenfalls vom BMG gemeinsam mit der BZgA entwickelt:
PDF-Download

Für die Pflegepraxis

Die Vorbereitung auf anstehende Hitzewellen ist für beruflich Pflegende wichtig, da Pflegebedürftige besonders sensibel auf Hitze reagieren können. Hier haben wir für Sie konkrete Tipps für den Umgang mit hohen Temperaturen im Pflegealltag gesammelt.

Aus der Forschung

Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft haben den Umgang mit hohen Temperaturen speziell in der Pflege untersucht sowie die Auswirkungen auf Personal und Pflegebedürftige analysiert. Wir geben einen Überblick über die langfristigen Empfehlungen.

Aus der Politik

Das BMG hat mit der Unterstützung zahlreicher Akteurinnen und Akteure von Bund, Ländern, Kommunen, Selbstverwaltung, Verbänden und Zivilgesellschaft einen „Hitzeschutzplan für Gesundheit“ auf den Weg gebracht. Zudem wurden bundeseinheitliche Empfehlungen entwickelt und ein bundesweiter Hitzeaktionstag eingerichtet. 

Tipps zum Weiterlesen