Veranstaltung verpasst?

Hier können Sie die Aufzeichnung der Vorträge und Diskussionen vom Tag der Pflegenden 2023 ansehen.

Das Programm im Detail

Hier finden Sie alle Informationen zum Programm am Tag der Pflegenden. Erfahren Sie mehr zu den Impulsvorträgen unserer Referentinnen und Referenten.

Virtueller Markt der Möglichkeiten

Begleitend zum Programm am Tag der Pflegenden 2023 stellt ein Markt der Möglichkeiten Modell- und Studienmaßnahmen des BMG vor, die sich mit Gegenwart und Zukunft des Pflegeberufs beschäftigen.


"Der Pflegearbeitsplatz mit Zukunft" 

Die Arbeitsbedingungen in der Pflege sind entscheidend für den Einstieg in oder den Verbleib im Pflegeberuf. Was ist Pflegekräften wichtig? Was tun Bundesregierung sowie Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bereits heute dafür, die Arbeitsplatzsituation von Pflegekräften zu verbessern? Eine aktuelle Studie hat die Arbeitsplatzsituation in der Akut- und Langzeitpflege untersucht. An der Befragung haben über 5.500 beruflich Pflegende teilgenommen. Die zentralen Erkenntnisse, die Maßnahmen der Bundesregierung sowie mögliche Maßnahmen der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber wurden auf der Veranstaltung zum Tag der Pflegenden mit Vertreterinnen und Vertretern aus Pflegepraxis, Wissenschaft und Politik diskutiert. Hier finden Sie die wesentlichen Erkenntnisse im Überblick. 

Lesen Sie hier auch die Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit

Vereinbarkeit von familiärer Pflege, Familie und Beruf

Die Vereinbarkeit von familiärer Pflege, Familie und Beruf ist für beruflich Pflegende einer der wichtigsten Attraktivitätsfaktoren und hat das größte Potenzial, beruflich Pflegende zu binden sowie die Bereitschaft zur Aufstockung der Arbeitszeit zu erhöhen.

Attraktive Bezahlung

Die Bezahlung hat für beruflich Pflegende eine besondere Bedeutung, insbesondere auch für die Gewinnung von Quereinsteigerinnen und -einsteigern sowie Berufsrückkehrerinnen und -rückkehrern. 

Gute Personalausstattung und kompetenzorientierte Aufgabenverteilung

Beruflich Pflegende wünschen sich eine am tatsächlichen Pflegebedarf ausgerichtete Personalzusammen-setzung und sehen darin eine Möglichkeit, die Attraktivität des Pflegeberufs zu steigern. 

Unterstützende Führungskräfte und partnerschaftliche Führungsmodelle

Die Qualität der Führung spielt eine zentrale Rolle bei der Arbeitsplatzzufriedenheit. Gewünscht wird ein partnerschaftlicher, unterstützender Führungsstil, der eigene Handlungsspielräume ermöglicht.

Stärkung der eigenen Profession und Kompetenzen

Neben einer verstärkten Akademisierung sind auch Weiterbildungsmöglichkeiten und andere Aufstiegschancen zentral für die Berufsattraktivität und die Verbesserung der Pflegequalität.

Chancen der Digitalisierung nutzen

Beruflich Pflegende sind für eine Digitalisierung am Arbeitsplatz aufgeschlossen und sehen sie größtenteils als Chance für Entlastungen im Arbeitsalltag.

Berufsrückkehr und Quereinstieg aktiv fördern

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können die Berufsrückkehr und den Quereinstieg sowie den Berufsverbleib aktiv fördern. Weiche Faktoren haben oftmals einen größeren Einfluss als ökonomische Faktoren.