Regionale Netzwerke

Schwerpunktthema

Stand: 21. Dezember 2021

Regional zusammenarbeiten, um pflegebedürftige Menschen optimal zu versorgen: In den vergangenen Jahren gründeten sich viele selbstorganisierte, regionale Netzwerke. Gemeinsam stellen sie gute Versorgung sicher – und finden zusammen Lösungen für Herausforderungen, die sie alle betreffen. Welche Wege sie dabei gehen und was zur gelungenen Zusammenarbeit beiträgt, erfahren Sie hier gesammelt im Schwerpunkt.

Aus dem Netzwerk

1 / 4
Illustration: Zwei Hände geben sich ein high five, daneben fliegen Geldscheine.

Zusammen für eine gute Versorgung

Regionale Netzwerke verbessern die Qualität der Pflege. Denn die Beteiligten können Herausforderungen gemeinsam angehen und so Pflegebedürftige noch besser versorgen. Die Pflegeversicherung fördert die Gründung solcher Netzwerke. Lesen Sie hier, was dabei zu beachten ist.

„Vertrauen ist der zentrale Wert von Netzwerken“

Pflegenetzwerke gewährleisten und verbessern die Versorgung von pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen. Um sie zu etablieren, braucht es den Austausch zwischen allen an der Pflege Beteiligten, Geduld, Vertrauen, aber auch finanzielle Mittel. Netzwerkmitglieder teilen ihre Tipps zum Aufbau und zur Förderung.

Illustration: Links ist der Bundesadler und ein Pin zu sehen, der eine Stadt symbolisiert, auf der rechten Bildseite eine Pflegekraft. Sprechblasen zwischen Adler und Pflegekraft symbolisieren den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen Pflege und lokaler Verwaltung.

„Wir können unsere Anerkennung für die geleistete Arbeit zeigen"

Je besser die Arbeitsbedingungen für Pflegedienste vor Ort sind, desto besser können sie auch ihre Arbeit ausüben. Dabei spielt auch die Unterstützung durch die lokale Verwaltung eine entscheidende Rolle. Das Beispiel der Stadt Greifswald zeigt, worauf es dabei ankommt.

Illustrative Darstellung einer Netzwerkstruktur.

Netzwerkaufbau und –ausbau

Die Förderung von regionalen Pflegenetzwerken nach § 45c Absatz 9 SGB XI war das Thema des sechsten digitalen Praxisdialogs. Doreen Klepzig, Referentin aus dem Referat Grundsatzfragen der Pflegeversicherung im Bundesministerium für Gesundheit sprach dazu mit den Teilnehmenden.

Porträt von Cosima vor einer Landkarte

So geht Zusammenarbeit im Netzwerk

Netzwerkkoordinatorin Cosima berichtet über die Erfolgsgeheimnisse des Miteinanders im Netzwerk Pflege in Nordfriesland.

Illustration: Eine Person, die ein Buch mit dem Paragraphen-Symbol liest, über ihr ist eine Sprechblase mit einem Fragezeichen.

Umfrageergebnisse: Förderung regionaler Netzwerke nach § 45c Abs. 9 SGB XI

Wissen die Initiatorinnen und Initiatoren regionaler Netzwerke, dass sie Anspruch auf Förderung haben? Und nutzen sie diese auch? In einer Umfrage teilten bestehende regionale Netzwerke ihre Erfahrungen.

Impulse für die Praxis

1 / 4
Illustrative Darstellung von 4 Phasen in einem Kreislauf.

4 Phasen zur Gründung eines regionalen Netzwerks

Akteure vernetzen, Interessen in Einklang bringen, Ziele definieren – damit alle Beteiligten profitieren, gibt es bei regionalen Pflegenetzwerken einiges zu beachten. Hier finden Sie Tipps für den Start – am Beispiel von Demenznetzwerken.

Illustrative Darstellung einer Hand mit Mikrofon.

„Das Gründen eines Netzwerks erfordert von allen Beteiligten viel Engagement“

Was macht ein schlagkräftiges Netzwerk im Bereich Demenz aus? Und wie können Beteiligte den Herausforderungen begegnen? Dazu gibt Dr. René Thyrian von der Universität Greifswald Auskunft.

Posterflyer: Regionale Netzwerke gründen

Akteure vernetzen, Interessen in Einklang bringen, Ziele definieren – damit alle Beteiligten profitieren, gibt es bei regionalen Pflegenetzwerken einiges zu beachten. Hier finden Sie am Beispiel von Demenznetzwerken Tipps, die Ihnen den Start in die regionale Netzwerkarbeit erleichtern.

Illustration: Drei Personen in der Bildmitte, über ihnen sind Geldscheine und Bücher symbolhaft dargestellt.

Förderprogramme: Mehr Geld für die Pflege

Mehr Personal, bessere Arbeitsbedingungen oder starke regionale Zusammenarbeit: Mit zwei Förderprogrammen unterstützt die Bundesregierung die Pflege in Deutschland.

Erfolgreich miteinander vernetzen

Wie baue ich ein Netzwerk auf? Wie gewinne ich wichtige Partner? Und wie halte ich das Netzwerk am Laufen? Die Netzwerkstelle Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz hält hilfreiche Materialien und Links bereit.

Unterstützung für Demenznetzwerke

Wer ein Demenznetzwerk aufbauen oder weiterentwickeln möchte, von den Erfahrungen anderer lernen will oder Fragen zur Finanzierung hat, findet bei der Netzwerkstelle Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz Ansprechpartner auf Bundesebene und in den Ländern.

Alle Beiträge zum Thema
09. Juni 2022

Förderung regionaler Netzwerke

Regional zusammenarbeiten, um pflegebedürftige Menschen optimal zu versorgen: Die soziale und die private Pflegeversicherung fördern selbstorganisierte, regionale Netzwerke – und unterstützen zum Beispiel Personal- und Sachkosten, netzwerkbezogene Fortbildungen oder Öffentlichkeitsarbeit finanziell.

Download Fachinformationen
19. April 2022

Gut versorgt im Alter

Unabhängig davon, ob Menschen im Alter auf Pflege angewiesen sind oder nicht: Viele wünschen sich, möglichst lange und gut in ihrem gewohnten Umfeld zu leben. Doch wie kann das funktionieren?

Artikel Video
Schwarz-Weiß-Porträt von Alexandra Mika
17. März 2022

Zusammen für eine gute Versorgung

Regionale Netzwerke verbessern die Qualität der Pflege. Denn die Beteiligten können Herausforderungen gemeinsam angehen und so Pflegebedürftige noch besser versorgen. Die Pflegeversicherung fördert die Gründung solcher Netzwerke. Lesen Sie hier, was dabei zu beachten ist.

Artikel
Illustration: Zwei Hände geben sich ein high five, daneben fliegen Geldscheine.
19. Januar 2022

Gut begleitet: Unterstützung für Pflegebedürftige und Angehörige

Pflegebedürftigkeit tritt oft ohne Vorwarnung ein. Betroffene und pflegende Angehörige können sich schnell überfordert fühlen – vor allem, wenn sie kein Vorwissen haben. Da kommt es auf die richtige Unterstützung an. Welche Möglichkeiten gibt es?

Artikel
Illustration: Eine Person wird von einer großen Hand nach oben gezogen. Daneben Pfeile, die nach oben zeigen
01. Oktober 2021

„Wir setzen an den Stärken der Branche an“

Mit „Ich pflege gern“ bewirbt der regionale Zusammenschluss „Allianz für die Region GmbH“ in Braunschweig-Wolfsburg mit dem Projekt „Kompetent in Pflege – KOPF“ die Pflege als attraktives Berufsfeld. Welche Wege das Bündnis dabei ging, erzählt Projektmanagerin Nadine Muthmann.

Artikel
Schwarz-Weiß-Porträt von Nadine Muthmann
Weitere Laden

Es fehlen Informationen oder Sie haben Anregungen?

Schreiben Sie uns

Themen von A-Z

Pflege hat viele Facetten – im Pflegenetzwerk Deutschland beleuchten wir sie: Hier finden Sie eine Übersicht über Ihre Themen inklusive kurzer Definitionen. Die passenden Inhalte zum Weiterlesen finden Sie im jeweiligen Themenbereich.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alles

Es fehlen Informationen oder Sie haben Anregungen?

Schreiben Sie uns